2020 · 12. Februar 2020
Caroline Homm von der Unteren Naturschutzbehörde Recklinghausen hat vor einem großen interessierten Publikum zum Thema Wildwiesen und Blühstreifen informiert. Viele Zuhörer waren überrascht, dass "viel bunt" nicht unbedingt "viel Naturschutz" ist. Gefragt sind vor allem regionale Pflanzen, die meist erst nach Jahren zur Geltung kommen.

2020 · 02. Februar 2020
Eine Ausstellung zum Thema Wildgänse wurde in Herne in der Galerie Schollbrockhaus gezeigt. Eine ganze Woche konnten dort Fotos, Aquarelle, Ölgemälde, Pastelle, Keramiken usw. zum Thema Gans & Co. angesehen werden.

2020 · 09. Januar 2020
Der NABU Marl möchte Marl bunt machen, es (insektenmäßig) brummen lassen. Die Stadt Marl und der Kreis Recklinghausen haben uns öffentliche Flächen zum Anlegen von Blühstreifen und Blühwiesen angeboten.

2019 · 30. Dezember 2019
Zu Silvester wurden jedes Jahr Tonnen von Feinstaub und viele gesundheitlich bedenkliche Stoffe in sehr großen Mengen, durch „Böllerei und Feuerwerke“ freigesetzt (https://www.umweltbundesamt.de/themen/dicke-luft-jahreswechsel) Dies sollte – nein, muss sich ändern. Den Spaß und die Freude zur Jahreswende, durch dieses Brauchtum, möchten wir den Marler Bürgern nicht nehmen. Wir bitten aber, über eine zeitliche Einschränkung nachzudenken. Reichen nicht auch 15 Minuten Feuerwerk aus?...

2019 · 29. November 2019
Der NABU Marl und Herten haben die Demo zum Klimaschutz in Recklinghausen mit ihrer Teilnahme unterstützt.

Abriss Schacht 6
2019 · 27. November 2019
Der NABU Marl freut sich, dass zwei Waldbereiche der RAG Montan Immobilien dem Regionalverband Ruhr (RVR) zum Schutz der Landschaft und der landschaftsorientierten Erholung zugeführt werden sollen.

 Marl muss bunter werden!
2019 · 12. November 2019
Wir möchten den Marler Bürgern die heimische Artenvielfalt auch vor die eigene Haustür holen, in den Garten und Vorgarten oder auf den Balkon. Hierzu wird der NABU Marl Themenabende, Fachvorträge, Führungen und Besichtigungen anbieten.

2019 · 21. September 2019
Ein hoch aktuelles Thema wurde vom NABU Marl mit fachlicher Unterstützung der interessierten Bevölkerung und unseren gewählten politischen „Entscheidern“ in Marl angeboten. Fachliche Erläuterungen wurden von Frau Nieland (Leiterin der Schwerpunktaufgabe Urbane Wälder, Wald und Holz) Herrn Jünemann (Schutzgemeinschaft Deutscher Wald) Herrn Herber (räumlich zuständiger Förster, Wald und Holz) gegeben. Es gab viel „Neues“ für die Teilnehmer zu erfahren: Große, seltene Bäume im...

2019 · 26. Juli 2019
Der Stopp der Baumzerstörung ist wohl auch unser Verdienst. Die DB Netz AG hat gegenüber dem NABU Marl ihr Bedauern über den Vorgang schriftlich geäußert, hat Fehler eingestanden. Man wird mit den zuständigen Behörden klären, wie der entstandene Schaden ausgeglichen werden kann.

2019 · 24. Juli 2019
Heute nahmen drei Mitglieder des NABU Marl an einer Führung der Stadt Herten durch den für die Öffentlichkeit gesperrten Wald Katzenbusch in Herten teil. Diese Sperrung des Waldes hat einen triftigen Grund: Es findet ein schnell voranschreitendes Buchensterben dort statt.

Mehr anzeigen