Graugans

Die Graugans ist die Stammform aller Hausgänse. Wir sagen scherzhaft "Sie hat eine Möhre im Gesicht", denn der orange Schnabel leuchtet einem von weitem entgegen. 

 

Gänse sind Weidetiere. Den überwiegenden Teil des Tages sind sie an Land und fressen Gras und Kräuter. Zur Mittagszeit wird gebadet und das Gefieder gepflegt. Danach liegen sie auf der Wiese und machen ihren Mittagsschlaf. Die Nacht verbringen sie auf dem Wasser, wo sie vor dem Fuchs sicher sind. 

 

An der Loemühle ist ein Grauganter, der mit einer Kanadagans verheiratet ist. Die beiden brüten hier seit 2017 erfolgreich. Ihr Kinder sind Mischlinge (Hybridgänse). Sie haben sowohl Merkmale der Graugans als auch der Kanadagans. Hybridgänse sind nicht mehr fortpflanzungsfähig.

 

Der Grauganter liest eine Gänsebuch.
Der Grauganter liest eine Gänsebuch.